Nicht nur Gold, Brillanten oder Geheimdokumente werden in sicheren Tresoren verwahrt, es gibt auch einen Tresor für Saatgut. Dieser liegt seit 2008 tief vergraben im Dauerfrostboden in Spitzbergen und enthält bislang 840 000 Nutzpflanzenmuster. Damit soll die genetische Vielfalt von Nutzpflanzen gesichert werden. Denn diese Vielfalt ist wichtig für die Pflanzenzucht und für viele Bereiche der biologischen Grundlagenforschung, wie das Bundeslandwirtschaftsministerium betont. (1)  Doch letztlich kann die Saatgutvielfalt nur erhalten werden, wenn das Saatgut auch genutzt wird, d.h. wenn die Pflanzen angebaut und vermehrt werden. Aber genau da liegt der Hase im Pfeffer. Denn es steht nicht gut um unsere Nutzpflanzenvielfalt, wie diese Pyramide zeigt. (2)

 pflanzenvielfalt

Die Ernährung der Menschheit ist von immer weniger Nutzpflanzen abhängig. Wie ist es dazu gekommen und wie kann diese Entwicklung umgekehrt werden? Um diese Frage zu beantworten kommt die Saatgutzüchtung ins Spiel.

(1) http://www.bmel.de/DE/Landwirtschaft/Nachhaltige-Landnutzung/Biologische-Vielfalt/_Texte/Saatguttresor.html
(2) https://www.bfn.de/0313_agrobiodiv.html