Nach einem Jahr Bauzeit bezieht FairBio–Mitglied Taoasis sein neues Firmengebäude. Im nachhaltigen Holzbau will die Natur Duft Manufaktur die Versorgung mit Wasser und Energie so autark wie möglich gestalten.

Drei Jahrzehnte nach der Gründung feiert Taoasis im Jahr 2021 nicht nur Jubiläum, sondern auch den Umzug in einen neuen Firmensitz in Lage. Zu dem rund 10 Hektar großen Areal in Ostwestfalen-Lippe gehören neben dem Produktions- und Verwaltungsgebäude für 65 Mitarbeiter ein zwei Hektar großer Duftgarten mit mehr als 200.000 aromatischen Heilpflanzen sowie neun Hektar Lavendel-, Oregano- und Rosenfelder.

„In der gesamten Konstruktion und Gebäudetechnik spielt das Thema Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle“, erklärt Geschäftsführer Govinda Meyer. „Von der Verwaltung bis zur Produktion wurde auch im Inneren alles aus Holz gestaltet.“ Taoasis setzt zudem auf eine autarke Energieversorgung. Der Strom kommt von Photovoltaikanlagen auf dem Dach. Die Versorgung mit Betriebs- und Nutzwasser wird größtenteils über Zisternen gesichert, die das Regenwasser speichern. Auch die Wasserversorgung des botanischen Duftgartens mit mehr als 120 verschiedenen Arten und Gattungen läuft autark: Das Wasser stammt aus einem eigenen Brunnen im Garten.

Neben den firmennahen Feldern bewirtschaftet die Natur Duft Manufaktur über den eigenen Demeter-Betrieb TaoFarm weitere 10 Hektar auf denen neben Lavendel auch Oregano und Rosmarin angebaut werden. Die geernteten Pflanzen werden ab diesem Jahr dann im Neubau in Lage destilliert. „Regionalität und lokale Verantwortung werden auch in Zukunft bei uns eine zentrale Rolle spielen“, sagt Govinda Meyer. Für die kommenden Jahre plant er einen stetigen Ausbau der Anbauflächen in der Region. Das Engagement für heimische Demeter-Landwirtschaft führte das Unternehmen zu FairBio – seit vergangenem Jahr ist Taoasis fairbio-zertifiziert. Zuvor hatte das Unternehmen bereits eine Gemeinwohl-Bilanz erstellt und erreichte stolze 629 von 1000 Punkten der strengen GWÖ-Richtlinien. 

Taoasis setzt auf Regionalität und lokale Verantwortung. In den nächsten fünf Jahren sollen in der Region weitere 60 bis 80 Hektar Bioanbaufläche für Duft- und Heilpflanzen hinzukommen.

 

Petite Provence in Detmold

 

 

 

http://www.taoasis.com