ALLE REDEN
VON BIO.
DAS IST
NICHT FAIR.

Nicht überall, wo Bio drauf steht,
ist Fairness drin. Bio muss fair sein.
Zur Natur, zu den Erzeugern und zu
den Verbrauchern – auch vor unserer
eigenen Haustür. Wir prüfen und
besiegeln das. Mit dem FairBio-Siegel.

ALLE REDEN
VON BIO.
DAS IST
NICHT FAIR.

Nicht überall, wo Bio drauf steht, ist Fairness drin. Bio muss fair sein. Zur Natur, zu den Erzeugern und zu den Verbrauchern – auch vor unserer eigenen Haustür. Wir prüfen und besiegeln das. Mit dem FairBio-Siegel.

#HERZENSANGELEGENHEIT

Wem etwas eine Herzensangelegenheit ist,
erkennt man nicht auf den ersten Blick. Da muss man schon genauer hinsehen. Es gibt Kontrollen für Bioprodukte. Und dann noch unsere. Erst wenn auch unsere Kontrolle bestanden wird, geben wir das FAIRBIO-Siegel.
Wem etwas eine Herzensangelegenheit ist,
erkennt man nicht auf den ersten Blick. Da muss man schon genauer hinsehen. Es gibt Kontrollen für Bioprodukte. Und dann noch unsere. Erst wenn auch unsere Kontrolle bestanden wird, geben wir das FAIRBIO-Siegel.

Aktuell, aus unserem Blog

„Der Boom hat die Biobranche verändert“

Mittwoch, 27.09.2017|0 Comments

Für welche Unternehmen ist das neue FairBio-Label interessant? Karin Artzt-Steinbrinck, Vorsitzende des FairBio Vereins, erklärt im Interview mit der österreichischen Zeitschrift Biorama, warum anonyme Konzernstrukturen nicht zum Verein passen. […]

Schulstunde auf dem Bauernhof

Dienstag, 26.09.2017|0 Comments

Direkt auf dem Acker ist der Lerneffekt für Kinder besonders groß.  Das FairBio-Mitglied Kampfelder Hof wurde als außerschulischer Lernort anerkannt. […]

Bio-Bäckerin holt den Elefanten aus der Tonne

Montag, 25.09.2017|0 Comments

Im Durchschnitt backt jede Bäckerei wöchentlich einen Elefanten für die Tonne, nämlich 2.730 Kilo. Cibaria-Chefin Rike Kappler dreht in ihrer Vollkornbäckerei daher an den Stellschrauben, um das große Wegwerfen zu vermeiden. […]

Kunden bevorzugen heimisches Bio

Freitag, 22.09.2017|0 Comments

Regionalität liegt im Trend – auch im Biosegment. Sind heimische Äpfel rar, kauft so mancher Biokunde lieber weniger statt importierter Ware. AMI-Marktforscherin Christine Rampold erläutert die aktuellen Markttrends.    […]

„Bio muss als Herzenssache wieder nach vorn“

Dienstag, 08.08.2017|0 Comments

Wie kann der inhabergeführte Biohandel einen Umsatzeinbruch abwenden? Klaus Braun, Geschäftsführer der Kommunikationsberatung Braun in Speyer,  erläutert im FairBio-Interview  Lösungsstrategien. […]

Fairer Handel wächst zweistellig

Montag, 07.08.2017|0 Comments

Der Faire Handel boomt. Faire Lebensmittel aus dem Norden rücken dabei stärker in das Bewusstsein der Verbraucher. Das Forum Fairer Handel hat in Berlin einen Überblick präsentiert. […]

Bio&Faire Wertschöpfungsketten in den Regionen

„Das hat doch nichts mit Regionalität zu tun, wenn es die Produkte von einem Unternehmen überall zu kaufen gibt – und manche Zutaten sind schon deswegen nicht regional, weil sie bei uns gar nicht wachsen.“ Halt stopp, nicht so schnell! Auch wenn ein Unternehmen nicht nur Rohstoffe aus seiner Region bezieht und seine Ware auch überregional vermarktet, kann dennoch ein großer Teil der Wertschöpfung in der Region verbleiben: zum Beispiel für Löhne und Gehälter oder beim Handwerker vor Ort. Unternehmens-Kultur bedeutet auch, Impulse zu setzen, sich um regionale Rohstoffe zu bemühen und Landwirte zu animieren, auf Ökolandbau umzustellen. Dadurch nimmt die Artenvielfalt in der Landschaft zu und Boden und Grundwasser werden geschont. All das erhöht die Öko-Bilanz und die Lebensqualität in der Region, in der wir leben. Immer noch nicht ganz überzeugt? Hier stellen wir Ihnen ganz praktisch ein paar Beispiele vor. Für alle gilt: Nachmachen erlaubt!

Mehr dazu unter: www.biofair-vereint.de/regional