„Bio? Na Logo!“  – seit Ende November läuft die Info-Offensive des BMEL. Zahlreiche Branchenverbände unterstützen die Kampagne mit eigenen Spots.

Bio wird vom Bundeslandwirtschaftsministerium in den Socia-Media-Kanälen derzeit auf vier Themenfeldern beackert.  Kann ich mich auf Bio verlassen? Werden Tiere wirklich anders gehalten? Enthalten Bio-Lebensmittel wirklich weniger Zusatzstoffe? Sorgt Bio wirklich für mehr Artenvielfalt?

Die plakative Antwort „Na Logo!“  wird von den  fünf Praktikerinnen und Praktikern Ulf, Landwirt aus Schleswig-Holstein; Jule, Landwirtin aus Mecklenburg-Vorpommern; Eva und Sonja, Bäckerinnen aus Bayern sowie Thomas, Landwirt mit Hofladen aus Bayern,  dann im Video erläutert.

Mit der Offensive sollen Bürger:innen über das EU-Bio-Logo und die Mehrwerte der ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft auf Social Media informiert werden.  Die „Bio? Na Logo!“ – Kampagne läuft bis zum Jahresende und soll im ersten Halbjahr 2024  mit reduziertem Budget fortgesetzt werden.

Flankiert wird der Vorstoß für Bio durch zahlreiche Kampagnen der Bioverbände.  So tourt Bioland unter dem Motto „Grenzenlos Regional – Bio in Europe mit einem farbenfrohen Info-Mobil drei Jahre lang durch Deutschland und Italien. Naturland ist mit der Kampagne „Being Organic“ zeitgleich mit einem kleinen Food-Truck unterwegs. In den nächsten drei Jahren sind damit Messeauftritte in Nürnberg, Bologna sowie Gastro-Events und Workshops geplant.  Die Arbeitsgemeinschaft Ökologische Lebensmittelwirtschaft (AöL)  wird mit ihrer Kampagne „Bio und Tier“ über die artgerechte Haltung der Zukunft informieren.

Im Handelsbereich laufen derzeit die Lidl-Spots „Team Grün“ zum Thema Bio  auf Tiktok. Die Videos sollen die Discount-Zielgruppe mit einfachen Botschaften an Bio heranführen.  Aldi  favorisiert derzeit einen anderen Weg und peilt mit der neuen Eigenmarke „Nur Nur Natur- Bio das weitergeht „ auf die eher anspruchsvolle, qualitätsorientierte Bio-Zielgruppe ab.

Der Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN)  sattelt ab  7. Dezember  mit der Aktion #BioladenNaLogo auf die Bio-Informationsoffensive auf. „Unser Ziel ist es, die durch das BMEL geschaffene Aufmerksamkeit in den Social-Media-Kanälen für Bio zu nutzen, um den Verbraucher:innen die Vorzüge des Biomarkts gezielt näher zu bringen. Dazu produzieren wir fünf kurze Social Media-Erklärspots, in denen wir mit starken Bildern verbraucherorientiert zeigen, warum der Einkauf im Biomarkt die bessere Wahl ist“, kommentiert Hans F. Kaufmann den Kampagnenstart.

Die Erklärspots thematisieren die Vorzüge des Bio-Facheinzelhandels und greifen Aspekte  wie Sortimentsbreite, Verzicht auf Pestizide, Nachhaltigkeit, Beratung und partnerschaftliche Zusammenarbeit sowie wahre Preise auf.