„Wir wirtschaften anders“

Rike Kappler, Inhaberin der Bio-Vollkornbäckerei Cibaria steht für eine alternative Unternehmenskultur. Um ihre andere Form des Wirtschaftes deutlicher zu kommunizieren, hat die Biounternehmerin mit ihrem Team eine GWÖ-Bilanz erstellt.

 

[…]

Renaissance der Mitgliederläden

Jahrzehnte nach den ersten Food-Kollektiven sind Mitgliederläden heute durchaus ein Modell, um im harten Wettbewerb zu überleben. Mit regionalen Produkten und politischem Engagement behauptet sich die VG Dresden in der Sachsenmetropole.

[…]

Müller-Brüder mahlen faires Mehl

Regionale Mühlen für Biogetreide sind rar. FairBio-Mitglied Thorsten Eiling betreibt gemeinsam mit seinem Bruder Jens in Warstein die einzige reine Biomühle in NRW. Faire Preise für Bauern und eine transparente Herkunft der Rohstoffe sind das Markenzeichen der Biomühle Eiling.

So stärkt Bio-Milch die Region

Für Tobias Kleinsorge, den kaufmännischen Leiter der Bauernmolkerei Upländer zum Beispiel sind biofaire Wertschöpfungsketten in Regionen wichtig, um auch in Zukunft lebendige Dörfer, eine vielfältige Landschaft und nachhaltig wirtschaftende Bauern zu erhalten und eine hohe Lebensqualität zu sichern.

Die Molkerei der regionalen Bio-Bauern

„Die Upländer Bauernmolkerei ist auf einem starken regionalen Fundament errichtet“, beschreibt Tobias Kleinsorge die […]

By | Mittwoch, 11.10.2017|Ketegorie: Fair, Praxis Beispiele, Region, Wertschöpfungsketten|0 Comments

Mit Kooperationen regionalen Öko-Anbau fördern

Für Klaus Engemann vom Biolandhof Engemann sind „bio&faire Wert-schöpfungsketten in Regionen wichtig, weil wir nur gemeinsam etwas für bäuerliche Betriebe und das Lebensmittelhandwerk erreichen können.“

Ein Leuchtturmbetrieb für die Region

Klaus Engemann nennt drei Ziele für das regionale Engagement des Biolandhofes: „Kooperationen mit anderen Bio-Betrieben, Schaffung von Arbeitsplätzen, Erhöhung der Öko-Anbaufläche.“ Die Bilanz dieses Engagements kann sich […]

By | Montag, 11.09.2017|Ketegorie: Fair, Praxis Beispiele, Region, Wertschöpfungsketten|0 Comments

Nähe zahlt sich aus

Für Rike Kappler, Geschäftsführerin der ökologischen Vollkornbäckerei cibaria aus Münster sind biofaire Wertschöpfungsketten in Regionen wichtig, weil Transparenz Vertrauen schafft zwischen Herstellerbetrieb, den Landwirten und den Kunden. Und das stärkt die Region.

„Das Nächste, nicht das Billigste“

Durch die unternehmerische Tätigkeit und Kooperationen wirken Unternehmen in die Region hinein. Am Beispiel der cibaria Bäckerei zeigt sich, wie […]

By | Freitag, 11.08.2017|Ketegorie: Fair, Praxis Beispiele, Region, Wertschöpfungsketten|0 Comments